Versicherung für smartphones

Die kleinen Minicomputer, mit den man fast alles machen kann werden immer beliebter, dafür aber auch immer teurer, wenn man nicht gerade einen Mobilfunkvertrag abschließt. Wer hat schon Lust und auch das Geld sich mal eben ein neues Iphone oder Galaxy S zu kaufen weil das 2 monatige Gerät kaputt gegangen ist.

Für den Schadenfall bieten einige Versicherer sogenannte Schutzbriefe an. Diese haben eine Laufzeit von 24 Monaten und enden nach dieser Zeit automatisch. eine gesonnderte Kündigung ist somit nicht nötig. Andernfalls ist aber auch eine Verlängerung nicht möglich.


Was ist denn versichert?

Dies ist natürlich immer die spannenste Frage die sich einem stellt wenn man eine Versicherung abschließt und lohnt sich das denn überhaupt.

Zu allererst sollte man schauen wie hoch die Summe ist, die versichert werden kann. Manche Anbieter zahlen bis zu 600 Euro des Verkaufspreises.

Der Versicherungsschutz sollte zudem weltweit gelten und nicht auf bestimmte Länder beschränkt sein. Was nützt es einem wenn man nur in Europa Versicherungsschutz hat aber das Gerät im Urlaub in Kanada einen Schaden erleidet.

Die Reparaturübernahme bei Sturz-, Flüssigkeits-, Bedienungs- und Überspannungsschäden sollte genauso wie die Ersatzbeschaffung bei Totalschaden, bei Raub und Einbruchdiebstahl mit eingeschlossen sein. Im Idealfall sollte keine Selbstbeteiligung bei Reparaturen, Ersatzbeschaffung anfallen. Manche Versicherer bieten sogar noch dem ehrlichen Finder einen Finderlohn an, wenn dieser das Gerät dem rechtmäßigen Eigentümer übergibt.

Lohnt sich so eine Versicherung?

Meiner Meinung nach nein. In der klassischen Hausratversicherung sind die Gefahren: Feuer, Leitungswasser, Sturm/Hagel, Einbruchdiebstal, Raub, Vandalismus versichert – manchmal auch Diebstahl aus KFZ, wobei dann technische Geräte i.d.R. wieder ausgeschlossen sind.

Somit versichert der Schutzbrief nur einige zusätzliche Gefahren, wie z.B. die Reperatur des Gerätes oder einen Flüssigkeitsschaden. Des Weiteren ist der Versicherungsschutz  ausgeschlossen, wenn man das Gerät verliert, vergisst oder irgendwo liegen lässt.

Hinterlasse einen Kommentar

18 Kommentare auf "Versicherung für smartphones"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Dana
Gast

Finde es gut, dass es soetwas gibt. Ich habe bei meinem Telefonanbieter 70 Euro für die Versicherung meines iPhones gezahlt und nachdem das iPhone einer meiner Freundinnen vor wenigen Tagen von einem Auto überfahren wurde (es war ihr beim Rad fahren aus der Tasche gefallen) bin ich froh, dass ich ne Verischerung abgeschlossen hatte, damit ich meins im Schadensfall ersetzt bekomme, Sie hatte dummerweiße keine Verischerung…

Kurzweg Bildhauer
Gast

Ich habe keine Ahnung wie das in Deutschland ist. Bei uns in der Schweiz bieten es schon einige Netzanbieter direkt an. Bei Orange z.B. ist für 10 SFr. (etwa 8€) im Monat so eine Versicherung dabei, da empfiehlt es sich aber immer auch das kleingedruckte durchzulesen. Denn was die da alles in den AGB aus dem Versicherungsschutz rausnehmen ist unglaublich. Da ist fast nichts mehr wirklich gedeckt.
Der Fall von Dana währe z.B. bei Orange nicht gedeckt.

Steffi
Gast

Also mir ist mein Iphone nach gerade mal 5 Tagen aus der Hand geglitten und auf dem Steinboden aufgeschlagen… – die komplette Glasscheibe vorne war komplett gesprungen – ich war sehr froh dass ich, als ich das Gerät im Vodafon-Shop abgeholt hatte sofort versichern ließ über Vodafone. Hat zwar auch so ca. 70 Euro gekostet – aber ich möchte gar nicht wissen was mich diese Scheibe sonst gekostet hätte… – einzig die Abwicklung mit der Versicherung war etwas „hakelig“…

trackback

[…] S, Ipad) mit den man fast alles machen kann werden immer beliebter. Lohnt sich eine Versicherung? Read More… Versicherung für smartphones | versicherungsbloggerStereo Headset /w Microphone for Apple iPhone […]

Enrike
Gast

Ich denke, es muss jeder selbst einschätzen, ob er es schafft sein Smartphone carefully zu behandeln oder es öfter mal passieren kann, dass es auf Steinboden fällt. Wenn ein Bauarbeiter ein Smartphone besitzt, kann so eine Versicherung vielleicht schon Sinn machen. Der Normalnutzer kommt meiner Meinung nach aber besser, wenn er sich einen Handytasche kauft. Da gibt es ganz schicke Modelle, ich rede hier nicht von Plastikhüllen – dann brauch man sich auch kein iPhone kaufen. Es gibt richtig nützliche, hübsche Taschen. Und wenn man die entsprechend anwendet, ist eine Versicherung unnötig.

Klaus
Gast

@ Enrike: Da muss man ja aber immer erst die Tasche um das Smartphone schnallen. Die meisten schicken Taschen verdecken ja das Display. Das ist dann dreifacher Aufwand, wenn man aus das Phone schauen möchte… das ist mir zu umständlich, dann doch lieber die Versicherung. Klingt doch ganz passabel…

tuning
Gast

ein backcover und schutzfolie reichen völlig aus. selbst ein sturz lässt sich damit unbeschadet überstehen

Daniel
Gast

Nicht so viel trinken, dann zittern vielleicht auch die Hände nicht mehr so und es fällt nicht mehr runter 😉

Also ich hab seit bestimmt 10 Jahren kein Mobilgerät mehr fallen gelassen, ich weiß gar nicht, was ihr alle macht, dass ihr so eine Versicherung benötigt.

Oskar
Gast

Interessanter Beitrag. Ich selber habe keine extra Versicherung für mein Smartphone. Ich gehe immer vorsichtig damit um und lege es immer sicher ab. Runtergefallen ist es mir auf diese Weise noch nie. Ich hoffe das bleibt auch so.

ohne Worte
Gast

Ich kann die ganze Versicherungskiste auch nicht wirklich verstehen. Also, dass man ein Handy mal verliert und man dann eine Versicherung hat das ist ja in Ordnung.
Ich persönlich habe seit ewigen Zeiten ein Handy und obwohl es mir schon 1-2 mal runtergefallen ist funktioniert es noch. Vielleicht sollte man anstatt einer Smartphoneversicherung wirklich eine Schutztasche und ein robustes Smartphone wählen…spart einiges an Geld 😉

Nils
Gast

Mir reicht auch eine einfache Schutztasche – da passiert so schnell nichts, wenn ich’s nicht ins Wasser fallen lasse. Und ob da eine Versicherung greifen würde, ist zweifelhaft.

Hanna
Gast

Versicherungen sind in den letzten Jahren nicht mehr so zahlungsfreudig. Gerade bei Haftpflichtschäden und Handys wird oft ein Gutachter eingeschaltet. Ob da eine spezielle Handyversicherung schneller und unkomplizierter zahlt kann ich nicht sagen. Devise Nr.1 ist noch immer: vorsichtig mit seinen Sachen umgehen.

Mark
Gast

Das kann man ja fast so stehen lassen. Klar, es kann immer mal etwas passieren, aber wer nicht sorglos mit seinen Sachen umgeht, hat nicht viel zu befürchten.

lara
Gast

Die Versicherungen werden immer beliebter und teurer, da immer mehr Betrug mit solchen Versicherungen betrieben wird. Manche Leute schließen diese Versicherung ja schon mit der Absicht ab, um sie irgendwann „zu nutzen“!

Name
Gast

Sicher, Schäden können mal passieren. Ich denke aber auch, dass die Versicherung einen Schaden nicht unkompliziert reguliert. Smartphones sind zu schnell technisch veraltet. Wenn ein „versicherter Schaden“ dann einfach nicht eintreten will, werden Versicherte nur zu einer „kreativen Schadensmeldung“ verleidet.

los3r
Gast

Hi,
schöne INfo, besonders bei dieser Art von Versicherung frage ich ich immer ob ich sie tatsächlich brauche.

Gruß
los3r

Rosa
Gast

Ich habe mein Smarti nicht verichern lassen, habe eine super Schutzhülle aus Kunststoff und die ist besser als jede Tasche oder Hülle. Das Handy ist mir schon so oft runter gefallen und nichts ist passiert. Kann ich jedem nur empfehlen, diese Gummihüllen federn sogar richtig ab. Genial!

Sylvia S.
Gast

Sehr Interessant und enorm Aufschlussreich! Ich selber habe keine extra Versicherung für mein Smartphone. Ich gehe immer vorsichtig damit um und lege es immer sicher ab. Runtergefallen ist es mir auf diese Weise noch nie. Ich hoffe das bleibt auch so.

wpDiscuz