Serie: Welche Versicherung braucht man – KfZ-Versicherung



02_468x60

Im ersten Artikel der Serie „Welche Versicherung braucht man?“ bin ich auf die private Haftpflichtversicherung eingegangen. Mit diesem Artikel möchte ich näher auf die KfZ-Versicherung eingehen.

Jeder von uns der ein KfZ hat benötigt diese Versicherung. Bei der KfZ-Versicherung handelt es sich um eine sogenannte Pflichtversicherung. Die KfZ-Versicherung deckt Schäden die einem Dritten durch den Betrieb eines KfZ im Straßenverkehr entstehen z.B. Schuld bei einem Verkehrsunfall.

Welche Schäden sind über die KfZ-Versicherung abgedeckt?

  • Vermögensschäden
  • Sachschäden
  • Personenschäden

Wie setzen sich die Prämien zusammen?

Die Prämien sind für jedes Fahrzeug unterschiedlich. Die Versicherer verwenden auch folgende Risikomerkmale:

  • Mann/Frau
  • Kilometer pro Jahr
  • Garage oder öffentlicher Stellplatz
  • Beamter
  • ….

Es werden durchaus noch weitere Kriterien zur Prämienfestsetzung verwendet unter anderem das Alter. Der meiner Meinung nach wichtigste Punkt ist die Schadenfreiheitsklasse oder schadenfreie Jahre. Je nachdem wieviele Jahre man Schadenfrei fährt gibt es spezielle Prozentsätze. Diese varieren von Versicherer zu Versicherer.

Des Weiteren gibt es weitere Merkmale wonach sich die Prämie in der KfZ-Versicherung zusammensetzt:

  • Typklasse
  • Regionalklasse

Wie hoch ist die Deckungssumme?

Die Deckungssumme ist die maximale Entschädigungsleistung aus der KfZ-Versicherung.

Die gesetzliche Mindestdeckungssummen  beträgt 7,5 Millionen Euro für Personenschäden, 50.000 Euro für die weder mittelbar noch unmittelbar mit einem Personen- oder Sachschaden zusammenhängenden Vermögensschäden und 1 Million Euro für Sachschäden. Die gesetzliche Mindestdeckungssumme kann natürlich von Versicherer zu Versicherer unterschiedlich sein.

Ein besonderes Merkmal der KfZ-Versicherung ist, dass sich der Versicherer auch nicht bei grober Fahrlässigkeit auf seine Leistungsfreiheit berufen kann. Der Versicherer ist somit gegenüber dem Geschädigten zur Leistung verpflichtet. Bei Vorsatz hingegen ist Versicherer leistungsfrei. Sollte der Fahrer aber eine Trunkenheitsfahrt, das Fahrzeug unbefugt benutzt haben oder sogar Unfallflucht (unerlaubtes Entfernen vom Unfallort) begangen haben, so kann der Versicherer ihn bis maximal 5.000 Euro je Fall in Regress nehmen.

In einem anderen Artikel habe ich breits über die Kündigung der KfZ-Versicherung berichtet.

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Serie: Welche Versicherung braucht man – KfZ-Versicherung"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Falk
Gast

Das sind eine Menge Fragen. Aber die sind von Versicherung zu Versicherung sehr unterschiedlich.

Jan Zakowski
Gast

Sehr interessante Homepage, ich denke davon kann mancher User echt was lernen. Auch dieser Artikel ist wieder sehr schön geschrieben. Ich freue mich schon auf die nächsten und bin mal gespannt wann du deine Liste an Versicherungen beendet hast. Ist ja einiges zu tun.

Miriam
Gast

Das mit der KFZ Versicherung ist natürlich richtig.

Angie
Gast

Man muss man echt immer viel beachten und darf nicht die Übersicht verlieren, sonst hat man nachher die Brille auf.

wpDiscuz