Haftpflichtversicherung für Studenten

Es geht mal wieder los. 🙂 Es startet ein neuer Lebensabschnitt. Raus von zu Hause und rein in eine neue Stadt. Das Studium beginnt, doch wie sieht es mit der Haftpflichtversicherung für Studenten aus?

Für die meisten Studenten ändert sich nichts. Ihr seit weiterhin über eure Eltern abgesichert aber auch hier gibt es einiges zu beachten.

Dieser Passus steht in den meisten Bedingungen:

Mitversichert ist: ……

die gleichartige gesetzliche Haftpflicht der unverheirateten und nicht in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft lebenden Kinder (auch Stief-, Adoptiv- und Pflegekinder) der vorgenannten Personen. Bei volljährigen Kindern jedoch nur, solange sie sich noch in einer Schul- oder unmittelbar anschließenden Berufsausbildung befinden (berufliche Erstausbildung – Lehre und/oder Studium –, auch Bachelor- und unmittelbar  angeschlossene Master-Studiengänge, nicht Referendarzeit, Fortbildungsmaßnahmen und dgl.). Bei Ableistung des Grundwehrdienstes, des freiwilligen Wehrdienstes, des Bundesfreiwilligendienstes oder des freiwilligen sozialen Jahres vor, während oder im Anschluss an die Berufsausbildung bleibt der Versicherungsschutz bestehen.

Bis zur Vollendung des 25. Lebensjahrs mitversichert sind darüber hinaus volljährige, unverheiratete und nicht in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft lebende Kinder auch dann, wenn sie arbeitslos sind und

• nach der schulischen oder beruflichen Erstausbildung/ dem Studium auf die Einberufung zum Grundwehr- oder Zivildienst warten

• nach der schulischen oder beruflichen Erstausbildung auf einen Studien- oder Ausbildungsplatz warten.

Mitversichert sind ihre unverheirateten und nicht in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft lebenden Kinder (auch Stief-, Adoptiv und Pflegekinder), wenn sie Schüler sind und Betriebspraktika absolvieren

Wenn ihr nach der Schulbildung direkt mit dem Studium beginnt oder auf den Studienplatz wartet dürfte es keine Probleme geben. Natürlich ist ein Blick in die Bedingungen der Haftpflichtversicherung unumgänglich.

Falls ihr über eure Eltern nicht mehr mitversichert seid, eine Haftpflichtversicherung kostet um die 50 € im Jahr und sollte mindestens eine Deckungssumme von 3 Mio € haben.

Hinterlasse einen Kommentar

22 Kommentare auf "Haftpflichtversicherung für Studenten"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Juliane
Gast

Danke für die Zusammenfassung. War sehr hilfreich für mich!

Annika
Gast

Mein neuer Lebensabschnitt ist auch gerade erst gestartet. Vielen Dank für deinen Beitrag, er war sehr aufschlussreich für mich. Wusste noch nicht, dass ich weiter über meine Eltern mitversichert bleibe 🙂

Holger Hans
Gast

Guter und lesenswerter Artikel. Da mein Sohn in nächster Zukunft auch studieren wird, war es für mich sehr interessant zu lesen.
Vielen Dank.
Gruß Holger

Poly Bags Los Angeles
Gast

Guter und lesenswerter Artikel. Da mein Sohn in nächster Zukunft auch studieren wird, war es für mich sehr interessant zu lesen.

Lisa
Gast

Gut zu wissen. Meine Eltern waren nämlich der Meinung, dass ich mich jetzt selbst versichern muss. Vielen Dank für den Beitrag 🙂

mel
Gast

50 € im Jahr sind auf jeden Fall fair. Wieso muss die Deckungssumme allerdings so hoch sein? Ich meine 3 Mio € ist kein kleines Sümmchen. Ich dachte immer die Deckungssumme würde um die 100Tsd bis 500Tsd oder so sein.

Andreas
Gast

Sehr schöner Artikel. Ich finde jeder braucht eine Haftpflichtversicherung, egal ob er Student ist oder nicht. Bei Jahresbeiträgen im zweistelligen Eurobereich, sollten die Kosten kein Grund dagegen sein. Die Absicherung im Ernstfall ist aber zwingend notwendig. Gerade bei Studenten.

Laura
Gast

Ich bin jetzt auch im 1 Semester. Gut zu wissen, dass sich für mich nichts ändern wird. Ich finde, dass man da schnell mal den Überblick vrlieren kann. Gerne mehr davon !!
Liebe Grüße Laura 🙂

Felix
Gast

Ich kann mich noch gut an meine Studienzeit erinnern. Ich weiss nicht, ob mein Vater seinerzeit irgendein Bewusstsein dafür hatte, ob ich wie haftpflichtversichert war. Ich jedenfalls hatte keinerlei Klarheit darüber. Gut, dass kein Ernstfall eintrat.

Jens
Gast

Hallo
In der Tat sollten Auszubildende bzw. Studenten den vorhandenen Versicherungsschutz nicht nur bei der privaten Haftpflichtversicherung, prüfen, inwieweit noch eine Mitversicherung über die Eltern besteht. Sollte dies nicht der Fall sein, dann so schnell wie möglich eine eigene Haftpflichtversicherung abschliessen. Obwohl mir der oben genannte Betrag mit 50,- Euro im Jahr schon etwas teuer erscheint. Hier lohnt sich es in jedem Fall, einen Vergleich im Internet durchzuführen.

Patrick
Gast

Danke, das ist genau das was ich gesucht habe für meinen Studiumstart.

LG
Patrick

Nina
Gast

Bei mir meldete sich die Versicherung immer von sich aus und lediglich das regelmäßige einschicken der Studienbescheinigung war notwendig. Aber ich muss gestehen ich hab mich selbst noch nie mit dem Thema beschäftigt…hab das immer meine Eltern machen lassen…aber langsam wird’s ja mal Zeit 😉

Studi
Gast

Das klärt wirklich einiges auf. Ich war auch immer der Meinung, dass ich mich im Studium selber versichern muss.

Tim vom Autohaus Wilmersdorf
Gast

Eine Haftpflicht für Stundenten klingt supper aber die 50€ toppen alles.
Ein supper Preis… rechnet sich das denn überhaupt für so eine Versicherung oder zahlt der staat drauf?

Christopher
Gast

Super das es so Blogs wie diese hier gibt. Mein Vater war nämlich auch der Meinung, dass ich mich jetzt selbst versichern müsste. Aber dem ist ja nun doch nicht so 🙂 Vielen Dank!

Mattes
Gast

Danke sehr informativer Artikel.
Weiter so und viel erfolg mit deinem Blog.

Mattes

Stephan
Gast

Danke für diesen super Bericht. Das erste Mal das man auch mal ein Wort versteht.
Danke und Gruß Stephan

Regaine Haar
Gast

Ich muss immer noch meine Studienbescheinigung einschicken 🙂 Dank dem Artikel weiß ich aber einiges mehr, danke 🙂

Liebe Grüße
Regaine H.

Magdalena
Gast

Ich weiß auch gar nicht mehr, ob ich damals in meiner Studentenzeit wirklich haftpflichtversichert war. Meine Mutter hatte irgendwann mal alle möglichen Versiheungen für mich abgeschlossen und die hatte ich dann. Ich wusste nur, dass ich keine Hausrat hatte und immer dachte: „Oh verdammt, wenn da mal ein Feuer ausbricht oder so, bin ich geliefert.“ Na ja, zum Glück alles gut und unbeschadet überstanden. 😀

Lisa Kranlitz
Gast

Wirklich gut zu wissen. Hatte mir schon Gedanken gemacht, wie ich das alles hinkriegen soll. Aber wie sieht es aus wenn man noch selbständig was arbeitet neben dem Studium?

John Pierre Galrao
Gast

Einer der wichtigsten Sätze aus o.g. Artikel ist „in den meisten Bedingungen“. Nicht alle Versicherer haben das gleiche „Regelwerk“. Gut beraten ist also jeder der noch mal nachschaut oder sich beraten lässt.

Felix Mannheim
Gast

Es ist schön zu sehen, dass Sie sich auch mit solchen Randthemen beschäftigen!
Ich bin begeistert von der Fülle Ihrer Artikel.

Gruß

P.S. Sieh dir vielleicht auch mal meinen Blog an Versicherung Tipps für Makler

wpDiscuz