Gerüst am Haus – Meldung wegen Gefahrerhöhung

Endlich wird die Fassade für das Haus neu gemacht. Dafür ist es notwendig, dass ein Gerüst aufgestellt wird.

Muss ich es meiner Versicherung melden?

Ja! Ein Gerüst am Haus bedeutet eine Gefahrerhöhung. Es besteht eine erhöhte Einbruchsgefahr und somit auch ein erhöhtes Risiko für die Versicherung. Deshalb muss eine Meldung an die Hausratversicherung folgen.

Wird dadurch meine Versicherung teurer?

Vielleicht. Es gibt Versicherer, die verlangen für die Zeit, in der das Gerüst aufgebaut ist einen sogenannten Gefahrenzuschlag. Manche Versicherer verzichten auch darauf, weisen den Kunden aber darauf hin, während der Abwesendheit Fenster und Balkontüren geschlossen zu halten.

Was muss ich der Versicherung melden?

Man wird von seinem Vermieter informiert, in welcher Zeit ein Gerüst aufgestellt wird. Von diesem Schreiben am besten eine Kopie an den Versicherer schicken und um eine Bestätigung bitten.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz