Versicherungsschutz für das Fahrrad

Heute habe ich einen Artikel über Versicherungen für Fahrräder im Kölner Stadtanzeiger gelesen, den ich gerne etwas erweitern würde. So ist jetzt erstmal alles richtig wiedergegeben, nur das es viele Versicherer gibt, die ohne Extraprämie auch Fahrräder in der Hausratversicherung versichern die jetzt nicht im Keller oder in der Wohnung  stehen. Diese können auch nachts an einer Laterne im Park oder aber am Bahnhof stehen. Hier spricht man von der sogenannten Nachtzeitklausel in der Hausratversicherung. Hier besteht keine zeitliche Begrenzung. Man kann also sein Fahrrad überall abstellen. Versicherungsschutz für das Fahrrad weiterlesen

Was verdient man als Azubi in der Versicherung?

Wer mit dem Gedanken spielt, sich in der Versicherungsbranche ausbilden zu lassen, kann mit einem guten Gehalt während der Ausbildungszeit rechnen.

Der Ausbildungsberuf zum Kaufmann für Finanzen und Versicherungen gehört zu den bestbezahltesten in Deutschland.

  • im 1. Ausbildungsjahr 928 Euro
  • im 2. Ausbildungsjahr  1.003 Euro
  • im 3. Ausbildungsjahr 1.087 Euro
  • Urlaubs -und Weihnachtsgeld
  • vermögenswirksame Leistungen

Natürlich macht man eine Ausbildung nicht wegen dem Geld, sondern weil es einem interessiert. 🙂

Was macht man eigentlich als Azubi?

In einem Großunternehmen lernt man jeden Bereich kennen und lernt so das alltägliche Geschäft was so anfällt, sei es die Schadenbearbeitung, das Controlling, Rechnungswesen oder aber auch die Telefonie und die Antragsabteilung. Man wird auch auf die Menschheit losgelassen um den direkten Kontakt mit dem Kunden zu suchen, falls man sich entschließt in den Außendienst zu gehen. Eigentlich ein interessanter Beruf. Schade, dass er so negativ behaftet ist. Vielleicht ändert es sich ja in der Zukunft.

Streik am 19.06.2017

Nach fast sechs Jahren wird wieder gestreikt. Verdi ruft dazu zu einem gemeinsamen Streiktag auf.

Gestreikt wird wohl in mehreren Großstädten, darunter Berlin, Bremen, Duisburg, Düsseldorf, Franfurt/M., Hamburg, Hannover, Karlsruhe und weiteren.

Wer Fotos von den Streikaktionen macht, kann diese gerne mir schicken. Ich werde sie dann hier veröffentlichen.

Haftpflichtversicherung sollte Pflichtversicherung werden

Es gibt immer noch genug Mitmenschen in Deutschland die sich die für meiner Meinung nach wichtigste Versicherung nicht „zulegen“, die private Haftpflichtversicherung.

Sie kostet nicht viel und schützt einen vor einem eventuellen finanziellen Fiasko wenn man einem Dritten einen Schaden zufügt. Die Haftpflicht bietet auch einen passiven Rechtsschutz, das heißt, sie währt unberechtigte Ansprüche von Dritten ab.

Wenn ich mir überlege, dass mir jemand einen Schaden zufügt und dann noch nicht versichert ist, na dann prost Mahlzeit. Kam zum Glück noch nicht vor aber man kann ja manchmal nicht so doof denken.

Was spricht also dagegen, dass jeder eine solche Versicherung hat? Gut, wer soll es überwachen oder wie könnte man es überwachen? Das wäre bestimmt nicht ganz einfach aber es würde bestimmt eine Möglichkeit dafür geben.

Wenn die eigene Haftpflichtversicherung eine Forderungsausfalldeckung beinhaltet, ist man wenigstens etwas beruhigter. Dann zahlt nämlich diese, wenn der „Gegner“ keine eigene Haftpflicht hat.

Also liebe Mitmenschen, schließt eine Haftpflichtversicherung ab.

Wie ist eure Meinung dazu?

Viele Grüße

Steffen

Tarifverhandlungen gescheitert?

Da sitzen 4 Parteien an einem Tisch und die größte beteiligte Gewerkschaft Verdi bricht die Verhandlungen ab. Na das wird ja ein Spaß, denn die DHV kritisiert Verdi dafür, weil der Arbeitgeberverband den Gewerkschaften ein Stück entgegen gekommen ist.

Wie geht es nun weiter?

Keiner weiß es aber die Zeichen stehen auf Streik.

Ich persönlich kann Verdi eh nicht verstehen. Da wird mit aller Macht um neue Mitglieder geworben, weil nur diese 80 Euro pro Monat für eine zusätzliche betriebliche Altersversorgung bekommen sollen. Klar sind Gewerkschaften notwendig aber das man sowas als Reiz zum Eintritt machen muss bleibt für mich unverständlich.

Ps: NEIN, ich bin kein Gewerkschaftsmitglied. 🙂

Weiterführende Links:

Handelsblatt

Wenn Kinder toben kann schon mal was passieren!

Unseren Kurzurlaub in Oberwiesenthal hatten wir gerade angetreten, da meinte unsere Tochter vom Sofa zu fallen und sich mit dem Kopf abfangen zu müssen. Wir also Kühlakku drauf gepackt und erstmal gekühlt. Am nächsten Morgen hat sie sich nun erbrochen. Da stand für uns fest, dass wir ins Krankenhaus fahren. Das nächstgelegene war in Annaberg-Buchholz die eine Kinderstation haben, das Erzgebirgsklinikum . Ca. 25 Minuten von unseren Urlaubsdomizil entfernt.

Dort angekommen ging es erstmal in die Notaufnahme. Es war relativ leer und wir mussten nur ca 30 minuten warten. Der Arzt dort hörte sich alles an und aufgrund des erbrechen durfte sie mit der Mama in der Kinderstation eine Nacht zur Überwachung bleiben.

Gehirnerschütterung!

Na dann haben wir es uns dort gemütlich gemacht. Es gab ein Familienzimmer. Ein Bett für die Mama und ein Gitterbett für sie.

Sie wurde dann an die überwachungsgeräte für Blutdruck und Puls angeschlossen. Alle 3 Stunden kam die Schwester und hat auch nochmal Fieber gemessen, auch nachts was sehr zur Freude meiner Freundin war. Kind schläft, sie war wach.

Am nächsten Morgen war dann Visite und sie durften dann wieder nach Hause bzw. wir konnten den Urlaub fortsetzen.